Ärztevermittlung | Honorarärzte | Facharzt Agentur - DrMedLoc Selbständig als Arzt

DrMedLoc Medizinische Fachkräftevermittlung

Vermittlungsbüro für Kliniken und Mediziner
Ihre medizinische Stellenbörse

  • Ärztevermittlung von Honorarärzten oder Ärzte in Festanstellung
  • Individuelle Betreuung von Ärzten und Kliniken
  • Professionelle Beratung
  • Kostenlose Betreuung für Bewerber/medizinische Fachangestellte
  • Erfolgsorientierte Arbeitsweise für Kliniken

Selbständig als Arzt

Die nachfolgenden Hinweise sollen Ihnen einen kleinen Überblick über die Selbständigkeit als Freiberufler im Gesundheitswesen verschaffen. Für eine vollständige Information wenden Sie sich bitte an dem Bundesverband der freien Berufe, bei Rechtsfragen an einen Rechtsanwalt und bei steuerrechtlichen Problemen an einen Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer.

1. Finanzamt

Meldung bei Ihrem örtlichen Finanzamt (in dessen Bezirk, wo Sie Ihren Wohnsitz oder Ihren gewöhnlichen Aufenthalt haben). Wenn für Ihre freiberufliche Tätigkeit eine Bestellung oder Zulassung erforderlich ist, geht eine Mitteilung vom Finanzamt an die zuständige Berufskammer, z.B. Ärztekammer. Das Finanzamt teilt Ihnen eine Steuernummer zu und trifft anhand der von Ihnen gemachten Angaben zur beabsichtigten Tätigkeit die Entscheidung, ob eine gewerbliche oder freiberufliche Tätigkeit vorliegt. Gegen die Entscheidung können Sie Rechtsmittel einlegen.

Zu der Kategorie Katalogberufe Freiberufler in Heilberufen gehören: Arzt - Zahnarzt - Tierarzt - Apotheker - Heilpraktiker - Krankengymnast - Hebamme – Heilmasseur - Diplom-Psychologe - Psychotherapeut - Krankenpfleger - Logopäde – Beschäftigungs und Arbeitstherapeut - Ergotherapeut

Ihre Angaben dienen für die Festlegung, welche Steuererklärungen zukünftig abzugeben sind. Nach § 18 EstG fällt Ihre Einkunftsart unter „Einkünfte aus selbständiger Arbeit“. Bitte beachten Sie, dass die Umsätze eines selbstständigen Arztes und Angehöriger anderer Heilberufe umsatzsteuerfrei sind (§ 4 Nr. 14 UStG) und für Freiberufler zudem keine Gewerbesteuerpflicht (Stand August 2004) besteht.

Für Einkünfte aus einer freiberuflichen Tätigkeit besteht auch grundsätzlich keine Buchführungspflicht, da Freiberufler keine Kaufleute sind (Ausnahme Personenhandelsgesellschaften). Sie können den Gewinn durch eine Einnahme-Überschuss-Rechnung nach § 4 Abs. 3 EStG ermitteln.

2. Persönliche Versicherung

  • Eigene Berufshaftpflichtversicherung (wenn keine vorhanden, dann bitte Folgendes beachten: Versicherungsschutz über Kliniken sorgfältig prüfen, subsidiäre Haftpflichtdeckung über Agenturen betreffen nur für die vermittelten Aufträge der Agentur)
  • Krankenversicherung (es sei denn, Sie haben schon als Angestellter die Beitragsbemessungsgrenzen überschritten)
  • Rentenversicherung (Pflichtbeitragssatz erhalten Sie bei Ihrem Ärzteversorgungswerk)
  • Prüfung der Pflichtmitgliedschaft in der Berufsgenossenschaft
  • Spezial-Strafrechtsschutz, um die Lücken aus den Ereignissen in der Berufshaftpflichtversicherung ausreichend abzudecken
  • Empfehlenswerte Ergänzung: Unfallversicherung (gegen Unfälle am Arbeitsplatz und auf dem Weg von und zur Arbeit sowie Berufskrankheiten)
  • Mehr Infos

    www.aerzteblatt.de/v4/archiv/artikel.asp?src=suche&p=honorararzt&id=78009

    www.kliniken.de/jobboerse/view/haftpflicht_fuer_mediziner.htm

    www.bv-honoraraerzte.de/content/e160/

    Hilfreiche Links zum Thema Freiberufler

    www.freie-berufe.de
    www.bfa.dev